Live Human Body

I spent the last days of 2014 and the first days of 2015 in bed. And not voluntarily. In that spirit:

Crap: Screen Sharing allows requests from Everyone by default. Crap: iCloud Uploads Local Data Outside of iCloud Drive. Crap: Mac App Store: The Subtle Exodus. Crap: Faster Mac OS X 10.10 Yosemite Upgrades for Developers. Crap: RAM in the new Mac mini; cf. A look at the 2014 Mac mini; then again, your “old” quad-core Mac mini’s now worth more. Crap: iOS: Troubleshooting Personal Hotspot: “You can’t share your cellular data connection with another iPhone using Bluetooth.”—Why I use a Samsung Galaxy S4 Mini Duos; not even remotely funny. Crap: Ars was briefly hacked yesterday. Crap: My Fiber7 Internet connection; still stuck; with Swisscom; but this works: @fiber7_ch Asus RT-AC68U […] geht Doch. NAT Acceleration unter LAN auf AUTO !!. Crap: Apple has lost the functional high ground; and Apple’s Software Quality, Continued. Crap: World’s first (known) bootkit for OS X can permanently backdoor Macs.

And I’m not even gonna start talking about what else is going on in the world.

Then again, THERE HAS BEEN AN AWAKENING. And 😀. So [t]he World Is Not Falling Apart. And we’re in the future. And we get amazing things (and I don’t mean you know what). Also, the force awakens, if I forgot to mention that…

Also new this year: Our calendar on CalendarTree. Because how could you not use a service by Scott Adams. So, come, join me: [MacSysAdmin] Bier 2015. (Of course, our Google calendar remains, for now.)

What else:

And when Andrei gets to sort out his Power Macs and non-nuclear Mac Pros, we’ll build benches.

So, two things:

Es guets Nois, M&M

If it exists, there is porn of it. No exceptions.

Keynote; iOS 8; iPhone 6 (but really “Plus”);  Watch; U2; iCloud; “Standard Markdown”, or, oops, CommonMark; Macworld; …

But really, it was all about MacSysAdmin 2014. Which some were lucky enough to attend. For us others at least there’s the documentation. But it’s not the same.

Also, without Glassboard next year. Not that anybody posted anything this year…

Administrativa

There will be one more beer this year and then it’s time for next year:

  • #37: 15 Jan
  • #38: 19 Feb
  • #39: 19 Mar
  • #40: 16 Apr
  • #41: 21 May
  • #42: 18 June
  • #43: 16 July
  • #44: 20 Aug
  • #45: 17 Sep
  • #46: 15 Oct
  • MacSysAdmin.se 2015: 29 Sep – 2 Oct (rumored dates)
  • #47: 19 Nov
  • #48: 17 Dec, not happening

Our Google calendar is updated.

Also, English now, since other people might want to listen in…

And since it’s been a while, just a random collection for your entertainment:

And The Economist enlightens us on “scalable”:

Scalable: This means possible to climb or more rarely possible to weigh. It does not mean possible to enlarge or reduce.

Right.

Anyway, Thursday, 16 Oct 2014 at 18:45 at the newly renovated Gloria:

Das Café Gloria wird renoviert und bleibt bis zum 15. Oktober geschlossen. Wir sind wieder für Sie da ab dem 16. Oktober 2014.

Just in time to get the streaming started…

—MnM

4 GB

Sommer…loch.

Da les ich, gespannt, das Using USB 3 devices on Mac computers FAQ, nicke zu Barefeats’ USB 3.0 Bus-Powered Single Drive Storage Devices und stelle fest, RAID 5 gibt’s nun auch Software-basiert für (Mac) OS X: Man nehme also einen Mac mini (Late 2012) und 3 x 1 TB WD Elements. Ergibt ein Cheapo RAID 5. Macht fast 200 MB/s.

Das reicht dann auch für die Internet-Leitung mit 118 MB/s. Die’s nun zu Hause, wie letztes Mal besprochen, für CHF 64.75/Monat gibt. Aber nicht mit deren MicroTik RB2011UiAS–2HnD-IN-Router, sondern mit einem Ubiquiti EdgeRouter Lite, dessen Konfiguration mir noch bevorsteht.

Worüber man dann mailen kann. Oder auch nicht: Slack is killing email. Vom Flicker-Gründer Stewart Butterfield: The Most Fascinating Profile You’ll Ever Read About a Guy and His Boring Startup. — Oder dann doch: Email Is Still the Best Thing on the Internet

Statt immer über den eigenen (Mail)Server nachzudenken, sollte man vielleicht besser überlegen, wen man denn anmailt: Google Has Most of My Email Because It Has All of Yours. Hin oder her: Obama administration says the world’s servers are ours.

Q&A:

Das letzte Bier, bevor das nächste ausfällt: MacSysAdmin.se, 16–19 September 2014 in Göteborg. Apropos Konferenzen: Luis Giraldo (der auch in Göteborg spricht) macht auch eine: Aces Conf im Mai 2015. Und Úll gibt’s auch 2015: 30 März – 1 April.

So, dann finden alle einen Parkplatz und wir treffen uns am Donnerstag, 21. August 2014, wie immer um 18:45, wie immer im Gloria, mindestens solange wir noch einen Job haben und uns ein Bier leisten können…

—MaMi!

Holland

Passend zum aktuellen Wetter Wolkiges: Cloud security is not an oxymoron:

But if you think that your IT staff can protect you better than the security teams at the major cloud providers, think again.

Nämlich. Was nicht heisst, dass man nicht auch in der Wolke dämlich sein kann: AWS console breach leads to demise of service with “proven” backup plan.

Dann brüstete sich Microsoft mit 15 GB und 1 TB, zumindest ganze zwei Tage lang bis Google meinte, jetzt sei ausgemessen; und Vault haben sie auch gleich reingeschmissen. Ab USD 600 pro Jahr. Unlimited.

Und Apple? Schützt Daten: Why Apple really cares about your privacy. Oder, von Andreas Schenk: Apple ist in Sachen Privatsphäre die beste Wahl.

Daten. Ganz viele davon auf SSDs schreiben: The SSD Endurance Experiment: Casualties on the way to a petabyte.

Lesen:

Angetroffen:

Für Tobias: Da wollt ich unbedingt hin: Al mèni. Aber. Vielleicht ist nächstes Jahr ja keine… Ha! (Dafür schaff ich’s dieses Jahr wohl noch nach Istanbul…). – Und manchmal ist Dreck besser.

Und wenn’s mir dann zuviel wird, wechsle ich mein Instapaper-Bookmarklet: Instapaper Placebo. Vorher aber noch ein Bier, am Donnerstag, 17. Juli 2014, um 18:45, im Gloria – oder sind etwa schon alle in den Ferien?

—MnM

24 Jan 2014

Letztes Mal angesprochen, danach weiterdiskutiert: Bonjour zwischen Subnetzen; ein paar Links:

Auch noch vom letzten Mal der Hinweis auf das Simple Mac Pro Lock.

Seit dann hab ich, meinem Pinboard zufolge, und trotz ausbrechender Panik, vor allem längeres gelesen:

Once upon a time, a friend of mine accidentally took over thousands of computers. He had found a vulnerability in a piece of software and started playing with it. In the process, he figured out how to get total administration access over a network. He put it in a script, and ran it to see what would happen, then went to bed for about four hours. Next morning on the way to work he checked on it, and discovered he was now lord and master of about 50,000 computers. After nearly vomiting in fear he killed the whole thing and deleted all the files associated with it.

[…]

Your average piece-of-shit Windows desktop is so complex that no one person on Earth really knows what all of it is doing, or how.

Now imagine billions of little unknowable boxes within boxes constantly trying to talk and coordinate tasks at around the same time, sharing bits of data and passing commands around from the smallest little program to something huge, like a browser — that’s the internet. All of that has to happen nearly simultaneously and smoothly, or you throw a hissy fit because the shopping cart forgot about your movie tickets.

[…]

NASA had a huge staff of geniuses to understand and care for their software. Your phone has you.

Plus a system of automatic updates you keep putting off because you’re in the middle of Candy Crush Saga every time it asks.

[…]

People say “You should apply this, it’s a critical patch!” and leave off the “…because the developers fucked up so badly your children’s identities are probably being sold to the Estonian Mafia by smack addicted script kiddies right now.”

[…]

Next time you think your grandma is uncool, give her credit for her time helping dangerous Russian criminals extort money from offshore casinos with DDoS attacks.

[…]

Every malware expert I know has lost track of what some file is, clicked on it to see, and then realized they’d executed some malware they were supposed to be examining. I know this because I did it once with a PDF I knew had something bad in it. […] If some of the best malware reversers around can’t keep track of their malicious files, what hope do your parents have against that e-card that is allegedly from you?

[..]

There’s your choice: constantly risk clicking on dangerous malware, or live under an overpass, leaving notes on the lawn of your former house telling your children you love them and miss them.

Oder auch:

Da und dort aber auch was aufgeschnappt:

Für jetzt aber Abschied, mit einer Frage und einem Brief, mindestens bis Donnerstag, 19. Juni 2014, wie immer um 18:45, wie immer im Gloria.

PS: Zur WWDC muss ich ja nichts sagen, oder?

10Base-T

Vorbilder:

MacSysAdmin 2014, vom 16.–19. September in Göteborg. Wofür man sich registrieren kann. Was einige schon gemacht haben. (Wenn’s wieder mit den Flügen klemmt, hier reinschauen.)

Die unendliche Geschichte:

Heartbleed. Gleich mit Passwörtern aufhören? – Und Antivirus ist mindestens auch bedenklich

Die andere unendliche Geschichte:

Das Ende von Loom bei Dropbox. Dafür Carousel… Everpix. Picturelife. Flickr. “I’m Still Looking”…? – Oder einfach old school.

Angetroffen:

Auch wenn die Zeit knapp wird, an die wichtigen Dinge denkt man auch ohne Asana & Co. und trifft sich, wieder, am Donnerstag, 15. Mai 2014, wieder um 18:45, wieder im Gloria. (Die Cocoaheads sind am Mittwoch dort.)

—M&M

5 Cents

“Well, you all know me.” STFU.

Um niemandes easter egg hunt zu beeinträchtigen, wieder früher…

Donnerstag, 10. April 2014, 18:45, im Gloria, Bier #28, zur wissenschaftlich bestätigt korrekten Diät.

2560 x 1440

Diesmal früher, weil ich nach Firenze zum caffè und Zmittag muss und dann ins Silene zum Znacht und Zmittag und Znacht und Zmittag und Znacht und zurück nach Firenze zum Zmittag und caffè. Aber ohne Bier!

Schon letztes Mal wies ich drauf hin, dass uns die Arbeit nicht ausgeht… Silicon Valley’s Youth Problem:

Without a good router to provide reliable Wi-Fi, your Dropbox file-sharing application is not going to sync; without Nvidia’s graphics processing unit, your BuzzFeed GIF is not going to make anyone laugh.

Während die Jungen also sexy Startups machen, fixen wir ihnen die pipes drunter, sonst läuft weder die iPhone- noch die Web-App… Oder auch Atom.

Nicht ganz Unwichtiges gab’s aber beim Mutterhaus mit den neuen Deployment-Varianten für iOS. Das gibt wohl auch beim Bier Stoff. Apropos iOS 7.1: Is My Shift Key On or Not?

Und, eben, Slack… Aus dem Hover-Blog: The Tools We Use: Part II. Weil Asana brauchen die auch schon…

Beim auch schon erwähnten 1Password über ein Video gestolpert und dann gleich so viel gute Werbung gefunden, z.B. Nick and Stephen (Summly) (mit Stephen Fry).

Mächtig gestaunt hab ich aber, als ich mir die gratis Variante von Microsofts Office 365 genauer angeschaut habe; unter “Options” > “Office file formats” findet sich da:

  • Microsoft Office Open XML Format (.docx, .pptx,.xlsx)
  • OpenDocument Format (.odt, .odp, .ods)

Chapeau!

Auch erwähnt haben will ich die neue Version von Arq 4, neu auch mit SFTP als Backup-Ziel…

Gesagt und schon vergessen, Delete.im.

Und: The CSS class for legal fine print on Apple product pages is “Sosumi”.

Mit Bier dann aber wieder im Gloria am 20. März 2014 um 18:45.

Zuletzt noch der Hinweis auf Bier #28, das, wie angekündigt ostertechnisch vorverlegt schon am 10. April 2014 stattfindet!

Mmm… 😉

Die Stände

Neben Abstimmungen gab’s Geburtstage: Max, Jean-Claude und so ein kleiner Computer:

Sicherheit war in meinem Twitterfeed grosses Thema in letzter Zeit:

Auch kam das meinem Team aufgedrückte Kommunikationstool, Slack, aus der Beta; wenn mir dann alles Email zu viel wird, mach ich da dann Teams für alles und jeden.

launchd ist bei uns ja Alltag und da gibt’s neben älteren Helfern mal wieder was Neues: LaunchRocket. Wenn man Dienste auch auf anderen Platformen starten will, ohne jedes Mal die Besonderheiten zu beachten, ist Please Run sicher einen Blick wert.

Ansonsten angetroffen:

Auch wenn ich normalerweise die Brine einfach selbst reinschraube, versuche ich jetzt meinen Job etwas weniger gerne zu machen, aber zum Bier komm ich trotzdem gerne, auch wieder am Donnerstag, 20. Februar 2014, wieder um 18:45, wieder im Gloria.

0x4D 0x26 0x4D